Zum Inhalt springen
Zum Gewinnspiel
Wir bauen Weiter: YTONG

Ob Nachkriegszeit, Wirtschaftswunder, Wiedervereinigung, Wirtschaftskrise oder Stillstand in der Pandemie: Wir haben immer weiter gebaut. Und Ytong Porenbeton war dabei – das Original seit 1923.  

AUF UNS KONNTE MAN SCHON IMMER BAUEN

Ytong Background Big Image Slider
Axel Eriksson
1923

DAS ORIGINAL: SCHON IMMER ZUKUNFTSWEISEND.

Ein Stein aus Kalk, Sand, Zement und Wasser: Ytong Porenbeton wurde vor fast 100 Jahren von dem Schweden Dr. Axel Eriksson in Zeiten großer Rohstoffknappheit und verschärfter Energiegesetze entwickelt. Sein Landsmann Karl August Carlèn erwarb im Jahr 1928 die Produktionslizenz für Ytong, mit der er ein Jahr später die industrielle Herstellung des Baustoffs startete. Kurze Zeit später wurde das Original auch in Deutschland industriell gefertigt. Seither überzeugt er durch optimale Wärmedämmung – und war damit schon energieeffizient, bevor es das Wort überhaupt gab.

Ytong Background Big Image Slider
Ludwig Erhard
1952

DER BAUSTOFF, AUS DEM DIE WUNDER SIND

Wo ein Wille ist, ist auch ein Wirtschaftswunder. Auch Ytong legte einen Grundstein für das wirtschaftliche Wiedererstarken Deutschlands – und erhielt dafür ausdrückliches Lob vom damaligen Wirtschaftsminister Ludwig Erhard. Er forderte die Bauindustrie auf, Ytong als „anerkannt guten und modernen Baustoff“ zu verwenden, der „zu einer erheblichen Vereinfachung der Vorgänge an der Baustelle, Verkürzung der Arbeitszeit und damit Verbilligung der Baukosten […]“ beitrage. Seine Einschätzung hat heute noch Gültigkeit.

Ytong Background Big Image Slider
Laster mit Ytong-Paletten
1960

EIN PLAN GEHT AUF

Ein neuer Durchbruch gelingt: Das Ytong-Werk Schrobenhausen revolutioniert die Mauertechnik grundlegend. Statt viele kleine Steine dick zu vermörteln, gab es nun den großformatigen Planblock, der mit Dünnbettmörtel zu einer nahezu fugenlosen Wand zusammengefügt werden konnte. Das erhöhte die wärmedämmende Eigenschaft des Steins und das Planblock-Mauerwerk erreichte eine noch höhere Tragfähigkeit.

Ytong Background Big Image Slider
Ansicht Rohbau eines Haus aus dem Baustoff von Ytong
1997

BAUSATZ, SIEG

Energieeffizient zu bauen war mit dem Porenbeton-Original schon immer möglich. Mit dem Ytong Bausatzhaus haben wir Ende der 1990er Jahre die heute nicht mehr wegzudenkende Produkteigenschaft serienreif gemacht: Jedes der fertigen und individuell planbaren Massivhäuser ist automatisch ein Energieeffizienzhaus, das ohne Mehrkosten KfW55 gefördert wird. Darauf baut die Energiewende!

Ytong Background Big Image Slider
Drei Bauarbeiter auf einer Baustelle
2000

BAUEN NOCH GRÖSSER DENKEN

Auf dem Bau zählt das einwandfreie Ergebnis – aber vor allem auch die Wirtschaftlichkeit. Wer schneller und gleichzeitig besser sein will, muss größer denken: Ytong entwickelt die großformatigen Systemwandelemente, mit denen im Handumdrehen ganze Geschosse gebaut werden können. Die Elemente sind einfach und schnell zu verbauen, das spart jede Menge Zeit auf dem Stundenzettel. Neben dem Großformat bietet Ytong heute mit diversen weiteren Bausystemen eines der umfassendsten Porenbeton-Portfolios weltweit.

Ytong Background Big Image Slider
Mann benutzt auf einer Baustelle die Hololens
Heute

AUF DIGITALISIERUNG BAUEN

Digitalisierung und Bau – zwei Welten, die heute für uns ohne Zweifel zusammengehören. Wir sind uns sicher: Mit Ytong bieten wir ein zukunftsfähiges und flexibles Portfolio, mit dem wir schon heute den Herausforderungen von Morgen begegnen. Doch schon heute ist Bauen mehr als nur analoger Baustoff: Wir bieten umfassende digitale Lösungen und Dienstleistungen am Bau – von der Planung bis zum digitalen Zwilling der Bauteile. Das schafft höchste Planungssicherheit und ebnet den Weg für effiziente und reibungslose Bauprozesse. 

Wer auf YTONG baut, gewinnt!

Auch euch hält nichts vom Bauen ab? Das wird jetzt belohnt! Nehmt mit einem Foto von euch und eurer Bau-Crew oder einem Foto eures Bauprojekts am Gewinnspiel teil! Eine Auswahl aller eingesendeten Bilder werden wir in unserer Gewinnspielgalerie zeigen. Außerdem wählt eine Jury aus allen Bildern die Gewinnerprojekte aus, die sich über einen der folgenden Gewinne freuen können:

Makita Baustellenradio
5x

Makita Baustellenradios

Mit Musik geht die Motivation auf dem Bau garantiert nie flöten. Aufdrehen, bauen, gewinnen! 

Ansicht des Marissa Ferienparks mit Strand und Häusern
1x

Urlaubgsgutschein im Wert von 1.000 €

Genießt einen Kurztrip im Skandinavien-Resort MARISSA Ferienpark am Dümmer See im Wert von 1.000 € – bereitgestellt von der Novasol Ferienhausvermietung. 

Meterstab, USB-Stick und weiter Gewinne von Ytong
10x

Ytong Überraschungspaket

So viel können wir vorab verraten: Die Ytong-Überraschung ist knallgelb. Ansonsten gilt – einfach überraschen lassen! 

Los geht´s

* Pflichtangaben

Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden, zum Zwecke der Beratung von der Xella Deutschland GmbH bzw. Ytong Bausatzhaus GmbH / Xella Aircrete Systems GmbH kontaktiert zu werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber den genannten Gesellschaften widerrufen (z.B. per E-Mail an datenschutz-service@xella.com oder per Post an Xella Deutschland GmbH; Datenschutz, Düsseldorfer Landstraße 395, 47259 Duisburg). Ein Widerruf gegenüber einer Gesellschaft gilt grundsätzlich für alle drei o.g. Gesellschaften.

Einzelheiten zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten finden sich in der Datenschutzerklärung – alle wichtigen Informationen zum Gewinnspiel stehen in den Teilnahmebedingungen.

Check zweier Hände mit Bauhandschuhen

Zeig uns dein Ytong-Projekt

#wirbauenweiter

Baustelle mit Gerüst
Rohbau Einfamilienhaus mit Richtkranz
Luftaufnahme einer Baustelle im Grünen
Ytong-Paletten neben einem LKW
Ytong-Paletten im Hof eines Wohnhauses
Freigelegtes Hausdach mit Mann auf dem First
Baustelle Wohnhaus-Rohbau mit zwei Arbeitern
Wohnhaus-Baustelle mit Ytong-Paletten
Baustelle mit Kran vor Sonnenuntergang
Collage von Familie mit kleinem Jungen auf einer Baustelle
Hausgerüst mit Ytong-Paletten
Zwei kleine Kinder schauen über Ytong-Wand